Zahnarzt Preisvergleich: Durch zweite Meinung sparen

Die Preise für Zahnbehandlungen sind nicht in Stein gemeißelt. Zwar trift es zu, dass sich Zahnärzte an die Gebührenordnungen (GOZ und BEMA) halten müssen, aber bzgl. der abzurechnenden Leistungen und des angewandten Satzes gibt es erhebliche Kosten-Unterschiede. Auch die Zahnlabore, welche den Zahnersatz herstellen, sind unterschiedlich teuer. Zusammenfassend kann man sagen, dass sich durch einen Zahnarzt-Preisvergleich für die gegebene Behandlung durchschnittlich 40 % der Zahnarztkosten einsparen lassen.

Preisvergleich starten

Zahnersatz: Definition

Der Zahnersatz kann das natürliche menschliche Gebiss vollständig oder teilweise ersetzen, wenn Zähne ausfallen oder entfernt werden müssen. Um die Kaufunktion zu erhalten, Probleme bei den Nachbarzähnen und in den Kiefergelenken zu vermeiden und ein optisch ansprechendes Ergebnis zu erzielen, sollten Lücken möglichst bald geschlossen werden.

Je nachdem, wie viele Zähne fehlen und wie der Zustand des restlichen Gebisses ist, kann ein festsitzender oder ein herausnehmbarer Zahnersatz zum Einsatz kommen.

Festsitzender Zahnersatz Als festsitzender Zahnersatz werden alle nicht herausnehmbaren prothesenartigen Versorgungen bezeichnet.

Ein festsitzender Zahnersatz wird – wie der Name schon sagt – fest im Gebiss verankert. Zum festsitzenden Zahnersatz gehören Kronen, Brücken und Implantate.

Kronen werden zum Wiederaufbau eines Zahnes verwendet, wenn dessen Zahnwurzel noch vorhanden ist und fest im Kiefer sitzt. Streng genommen ersetzen sie also keinen ganzen Zahn, sondern nur dessen sichtbaren Teil, die Zahnkrone.

Brücken dienen dazu, Zahnlücken zu schließen. Je nach Anzahl der fehlenden Zähne kommen ein-, zwei- oder mehrspannige Brücken zum Einsatz.

Implantate gelten als fortschrittlichste Möglichkeit eines festsitzenden Zahnersatzes. Die chirurgisch im Kiefer eingesetzten Implantate fungieren als künstliche Zahnwurzeln, auf denen dann der eigentliche Zahnersatz (die „Suprakonstruktion“) befestigt wird.

Übersicht: Fester Zahnersatz

Herausnehmbarer Zahnersatz Zahnmedizinische Versorgungen, die entweder ganz oder teilweise herausnehmbar sind, fassen wir unter "herausnehmbarer Zahnersatz" zusammen.

Neben der klassischen Totalprothese fallen daher auch kombinierte Zahnprothesen wie Teleskopprothesen und Geschiebeprothesen in diese Kategorie.

Bei größeren Lücken oder fehlenden, fest verankerten Zähnen, die als Pfeiler für die Befestigung eines festsitzenden Zahnersatzes dienen können, besteht die Möglichkeit einer Versorgung mit herausnehmbarem Zahnersatz.

Eine herausnehmbare Zahnprothese ist meist günstiger als festsitzender Zahnersatz und lässt sich relativ einfach erweitern. Allerdings ist der Tragekomfort häufig weniger gut und die Reinigung ist aufwändiger. Je nachdem, ob noch eigene Zähne vorhanden sind oder vollständige Zahnlosigkeit besteht, werden Teilprothesen oder Vollprothesen eingesetzt.

Übersicht: Zahnprothesen

Professionelle Zahnreinigung Neben der Versorgung von Zahnlücken und der Behandlung kariöser Defekte haben ästhetische und vorsorgende Maßnahmen einen großen Stellenwert.

Hier sind in erster Linie das Bleaching, also das Aufhellen der Zähne durch Bleichen, die Professionelle Zahnreinigung (PZR) und Veneers zu nennen.

Während die professionelle Zahnreinigung eine vorbeugende Maßnahme darstellt, deren Ziel im Wesentlichen die Entfernung von Zahnbeläge darstellt, die Patienten selbst nur schwer oder gar nicht entfernen können, ist ein Zahnbleaching eine ästhetische Methode zum Aufhellen der Zähne.

Die als Veneers oder Lumineers bezeichneten Keramikschalen stellen, ähnlich einer partiellen Krone, einen Überzug für die Zähne da. Ziel des Setzens von Zahnveneers ist in der Regel eine Farbveränderung der Frontzähne, aber es können auch Formdefizite mit keramischen Schalen ausgeglichen werden.

Bleachings PZR Veneers

Zahnersatz MaterialFür die Herstellung von Zahnersatz stehen zahlreiche Materialien zur Verfügung, die sich in ihren Kosten, ihrer Stabilität und Verträglichkeit unterscheiden: Edelmetalle, Nicht-Edelmetall-Legierungen („NEM-Werkstoffe“), Kunststoff oder Keramik.

Gold-Platin-Legierungen haben sich seit Jahren bei der Herstellung von Kronen und Brücken bewährt, da sie belastbar, lange haltbar und gut verträglich sind. Da Gold alleine als Werkstoff zu weich wäre, wird die Festigkeit durch die Legierung mit anderen Metallen erhöht. Metall-Werkstoffe erhalten durch eine Keramikverblendung ein optisch ansprechendes Aussehen mit täuschend echt wirkenden Zähnen.

Nicht-metallische Legierungen (auch „NEM-Legierungen“ genannt) stellen das kostengünstigste verfügbare Zahnersatzmaterial dar und können anstelle von Edelmetallen verwendet werden. Es handelt sich hierbei häufig um Legierungen auf der Basis von Chrom, Kobalt oder Nickel, die fester und stabiler sind als edelmetallhaltige Materialien. Allerdings sind NEM-Werkstoffe weniger korrosionsbeständig. Da Nickel zu einer allergischen Sensibilisierung führen kann, werden heute zunehmend besser verträgliche NEM-Legierungen verwendet, wie zum Beispiel die Kobalt-Chrom-Molybdän-Legierungen.

Der Zuschuss der Krankenkasse basiert auf den kostengünstigen NEM-Legierungen. Bei Verwendung von Edelmetallen müssen gesetzlich versicherte Patienten die Mehrkosten zuzahlen. Titan stellt einen relativ neuen, hervorragend verträglichen und extrem stabilen Werkstoff dar, der aufgrund einer sehr aufwändigen Verarbeitung in einer ähnlichen Preisklasse wie die Edelmetalle liegt.

Zahnimplantate bestehen grundsätzlich aus reinem Titan. Mittlerweile sind auch vollkeramische Kronen erhältlich, bei deren Anpassung jedoch häufig ein stärkeres Beschleifen des Zahnstumpfes nötig ist, was zu Reizungen und Hitze- oder Kälteempfindlichkeit führen kann.
Die Wahl der Zahnersatz-Materialien sollte gut überdacht werden, um eine möglichst große Verträglichkeit zu gewährleisten.

Übersicht: Zahnersatz-Materialien

Die Behandlungsmethoden bei medizinischen Eingriffen, vor allem bei Schönheitsoperationen, unterscheiden sich von Arzt zu Arzt, so dass Ihre Schönheitsoperation von den Angaben, die Sie auf SchönheitsGebot finden, abweichen kann. Die Darstellung der Behandlungen (Schönheits-Ops, Zahnbehandlungen und Augenlaser-Behandlungen) ist lediglich als erster Einblick in mögliche Behandlungsmethoden zu verstehen. Bitte konsultieren Sie in Fragen der Gesundheit abschließend grundsätzlich Ihren Arzt.